So helfen Lions in Italien!

Maßnahmen für den langfristigen Wiederaufbau

Erst sieben Wochen sind seit dem verheerenden Erdbeben in Italien vergangen, doch die Folgen tragen die Menschen weitaus länger. Fast 300 Menschen kamen ums Leben, davon allein 229 in der Stadt Amatrice. Immer noch sind rund 250 Menschen in Zeltunterkünften untergebracht, die Stadt liegt in Trümmern.

Lions zeigten große Solidarität mit den Opfern

Nach dem Spendenaufruf des Governorratsvorsitzenden der deutschen Lions, Lutz Baastrup zeigten die Lions große Solidarität mit den Opfern. Inzwischen hat das HDL sein Partnernetzwerk genutzt um Organisationen zu finden, die über die schnelle Soforthilfe hinaus, die überwiegend von staatlicher Seite und von tausenden freiwilligen Helfern geleistet wurde, qualifizierte, längerfristige und zukunftsweisende Wiederaufbauhilfe leisten. Nun gibt es erste Forschritte zu berichten. Unser bewährter Lions Partner Help, der selbst nicht in Italien tätig ist, hat den Kontakt zu lokalen Organisationen hergestellt und die vertrauensvolle Zusammenarbeit empfohlen.

Das Leben wieder aufnehmen

Die Opfer des Erdbebens, die mit ihrem Leben davongekommen sind, stehen vor den Trümmern ihrer Häuser und häufig auch vor den Trümmern ihrer Existenz. Die Notlage macht Investitionen ins eigene Geschäft unmöglich, teilweise ist von Räumlichkeiten und Ausstattung nichts geblieben. Schul- oder Studiengebühren für die Kinder sind auf einmal unmöglich aufzubringen, notwendige Anschaffungen einfach nicht zu leisten.

Zusammenarbeit mit lokalen Organisationen vor Ort

„Wir haben Geschichten gehört von einer Näherin, deren Nähmaschinen alle zerstört sind, von einer Frau, die eine kleine Nudelmanufaktur betrieb und deren Maschinen genau wie das Rohmaterial verloren sind.“ berichtet Valentina von der italienischen NGO WeWorld. „Unser Ziel ist es den Menschen zu helfen ihr Leben wiederaufnehmen zu können.“  WeWorld fokussiert sich dabei auf Familien insbesondere auf Frauen, Mütter und Kinder in Italien und im globalen Süden.

Gemeinsam mit WeWorld die derzeit immer noch mit der Evaluation der Schäden – den Schicksalen der Betroffenen und den Möglichkeiten zu helfen – beschäftigt sind, wird das HDL die Verwendung der Spendengelder in der Katastrophenregion planen und eng begleiten. Gleiches gilt für die Zusammenarbeit mit einer weiteren italienischen NGO namens CESVI, die über langjährige Erfahrung in Katastrophenhilfe-Projekten weltweit verfügt.

Abstimmung der Hilfsmaßnahmen

“Wir sind in Kontakt mit den staatlichen Stellen und anderen Organisationen um zu erfassen und zu planen wo Hilfe gebraucht wird, sowohl für die Soforthilfe aber auch für mittelfristige Maßnahmen. Wir wollen, dass unsere Maßnahmen sinnvoll und integriert in das sind, was andere Organisationen schon tun.” berichtet  eine Mitarbeiterin von CESVI.  Mit den Spenden der Lions sollen vor allem Maßnahmen zur Wiederbelebung der lokalen landwirtschaftlichen Betriebe unterstützt werden aber auch der Bau von Wohncontainern damit die Menschen nicht auch im nahenden Winter in Zelten wohnen müssen.

Wir werden an dieser Stelle kontinuierlich über den Fortgang der Lions-Hilfe berichten. Unser Dank gilt allen Spendern für die Erdbebenopfer in Italien, die diese Hilfe möglich gemacht haben!

Mitten aus dem Leben gerissen. Hier sieht man deutlich wie die Katastrophe in den Alltag einbrach. (Foto: WeWorld)
Immer noch liegen ganze Häuserreihen in Trümmern. (Foto: WeWorld) ZUM VERGÖSSERN ANKLICKEN!

Erdbeben in Italien 2016

Am 24. August 2016 hat eines der schwersten Erdbeben in der  italienischen Geschichte unsagbare Verwüstungen angerichtet. Der historische Ort Amatrice wurde völlig zerstört, aber auch weitere Orte in denen immer noch zahlreichen der Region sind betroffen. Über 200 Menschen haben ihr Leben verloren. Zur Bergung und zur Rettung Verwundeter mussten die Helfer sich mühsam durch die in Trümmer liegenden Dörfer arbeiten.

Wir prüfen die Verwendung Ihrer Spenden sorgfältig!

In enger Abstimmung mit bewährten Partnern aus dem Netzwerk der Lions prüft das HDL derzeit zur Verwendung der eingehenden Spenden, mögliche Maßnahmen zur schnellen Soforthilfe für die Betroffenen sowie für die qualifizierte, längerfristige und zukunftsweisende Wiederaufbauhilfe.
Als Spenden sammelnde Organisation übernimmt das HDL eine große Verantwortung. Das gesamte Team setzt sich dafür ein, die anvertrauten Spenden sorgsam und sinnvoll zu verwenden. Wir werden an dieser Stelle über die weitere Entwicklung berichten!

Spenden bitte an:
Hilfswerk der Deutschen Lions e. V.
Frankfurter Volksbank eG
IBAN: DE83 5019 0000 0000 3005 00 (DE83501900000000300500)
BIC: FF VBD EFF (FFVBDEFF)

Stichwort: Katastrophenhilfe

drucken

Lions für "Refugee Guide"

(07.03.2016) Lions verteilen 76.500 mal praktische Orientierungshilfe für Flüchtlinge...

Lichtblicke für Kinder 2016 - Benin

(26.02.2016) Zum sechsten Mal in Folge engagieren Lions sich auch 2016 mit einem großen...

Nepal: Wiederaufbau startbereit

(17.02.2016) Immer noch verzögern sich die Hilfsmaßnahmen in Nepal, für den Häuserbau ist aber...

Lions-Augenkliniken in Simbabwe feiern Eröffnung

Erfolgsmeldung kurz vor dem Start des nächsten großen Lions-Lichtblicke Projekts in der...

Ihre Spende kommt an
DZI Spenden Siegel