Vierter LCIF Zuschuss in 2012 bewilligt

Erfolgreiches langjähriges Lions-Engagement

Seit 1967 arbeitet FRIEDENSDORF INTERNATIONAL in Oberhausen als Kinderhilfs-Organisation in Kriegs- und Krisengebieten. Minenopfer und kranke Kinder, die in ihren Heimatländern nicht ausreichend medizinisch versorgt werden können und oft keine reelle Überlebenschance haben, werden nach Deutschland ausgeflogen. Nach Abschluss der Behandlung und Rehabilitation im FRIEDENSDORF können jährlich ca. 1.000 Kinder in ihre Heimatländer zurückkehren.

Großzügige Spenden anlässlich der deutschen Jubiläums-Activity (50 Jahre deutsche Lions Clubs) ermöglichten in den Jahren 2002-2005 für die Kinder den Bau von 4 neuen Häusern.

2012 wurde nun der 4. LCIF-Zuschuss bewilligt. Die Eigenmittel dafür haben einige nach wie vor sehr engagierte deutsche Lions-Freunde und Clubs aufgebracht. Damit konnten das in die Jahre gekommene therapeutische Bewegungsbecken, die kleine Sporthalle, die Heizzentrale für das ganze Reha-Gebäude sowie der Spiel- und Sportplatz für die Kinder erneuert werden.

Hilfe für Kinder aus Kriegs- und Krisengebieten

Zwei kleine Patienten im Friedensdorf
Von Lions finanzierte Wohnhäuser im Friedensdorf International

Das größte Projekt, das die deutschen Lions in den Jahren 2000 bis 2005 gemeinsam realisiert haben, war der Neubau von vier Wohnhäusern für Kinder im Friedensdorf in Oberhausen. Dort werden bereits seit der Gründung von Friedensdorf International im Jahre 1967 verletzte Kinder aus Kriegs- und Krisengebieten aufgenommen. In ihrer Heimat können sie nicht oder nur unzureichend behandelt werden. In Deutschland aber haben sie eine Chance auf Heilung. Hier erhalten sie geeignete Behandlungen und Rehabilitationsmaßnahmen, bevor sie wieder in ihre Heimat zurückkehren.

Durch japanische Lions-Freunde erfuhren die deutschen Lions, dass die Unterkünfte des Friedensdorfes dringend saniert werden mussten. Anlässlich des Jubiläums 50 Jahre Lions in Deutschland (2002) sammelten deutsche Lions die stolze Summe von rund 1,5 Millionen Euro. Zusätzlich gefördert wurde das Projekt durch Zuschüsse von Lions Clubs International Foundation (LCIF). So kamen über 1,7 Millionen Euro zusammen, mit denen zusätzlich zu den Neubauten auch die Heizungsanlage und die Küche modernisiert werden konnte. Einige Lions-Freunde und Clubs engagieren sich nach wie vor im und für das Friedensdorf.

Aktuell bittet das Friedensdorf um Unterstützung zur Finanzierung von Hilfsflügen, um Kinder aus Kriegs- und Krisengebiete auszufliegen und zur Behandlung nach Deutschland zu bringen. Auch zum Aufbau von Gesundheits- und Reha-Stationen in den Krisengebieten werden noch Spenden benötigt. Dadurch können die Kinder nach der Rückkehr in ihre Heimat weiterhin zuverlässig betreut werden.

Nähere Informationen erhalten Sie beim HDL unter

Tel. +49(0)611 99154-80

info@lions-hilfswerk.de

drucken

Spendenkonto zur Realisierung weiterer Projekte im Friedensdorf:

Hilfswerk der Deutschen Lions
Frankfurter Volksbank eG

IBAN: DE83 5019 0000 0000 3005 00 (DE83501900000000300500)
BIC: FF VBD EFF (FFVBDEFF)

Verwendungszweck: Friedensdorf

Lions für "Refugee Guide"

(07.03.2016) Lions verteilen 76.500 mal praktische Orientierungshilfe für Flüchtlinge...

Lichtblicke für Kinder 2016 - Benin

(26.02.2016) Zum sechsten Mal in Folge engagieren Lions sich auch 2016 mit einem großen...

Nepal: Wiederaufbau startbereit

(17.02.2016) Immer noch verzögern sich die Hilfsmaßnahmen in Nepal, für den Häuserbau ist aber...

Lions-Augenkliniken in Simbabwe feiern Eröffnung

Erfolgsmeldung kurz vor dem Start des nächsten großen Lions-Lichtblicke Projekts in der...

Ihre Spende kommt an
DZI Spenden Siegel